Making Of: iPhone 6S

Hello!

Heute: Making of: iPhone 6s

Nice and simple kann ich nur sagen. Dieses Bild ist wirklich keine Hexerei. Der Setaufbau ist einfach, das bearbeiten eigentlich auch.

Was ich gebraucht habe:

-iPhone

-weisse Blätter als Hintergrund

-Unterlage (in meinem Fall eine Mandarine)

-1 Blitz mit Schirm

-Motivation :)

Zum Setaufbau:

Ganz eifacher Blitzaufbau, 1 Speedlight durch den Schrim von rechts Oben auf das iPhone blitzen lassen. Mehr braucht es nicht.

Objektivtechnisch habe ich mit dem 70-200 @200mm gearbeitet. Stichwort Kompression. Verwendete Blende war f/8. 

Zur Technik: Sieht man sich die Werbungen im Fernsehen oder auf Plakaten an, stellt man fest, dass diese Bilder von einer guten Portion Photoshop begleitet sind. Das kann sein, muss aber nicht. Heutzutage wird vor allem im der High-End Produktfotografie viel CGI (ComputerGeneratedImage) eingesetzt. Kein Staub, alles ist blitz-blank und darüberhinaus ist das Produkt immer sehr scharf abgebildet. Aber: Meiner Meinung nach ist dieser Effekt auch mit Focusstacking möglich. Ich habe für mein Bild 4 Einzelaufnahmen verwendet. Hierbei gilt: je weniger desto besser, da Photoshop bei zu vielen Files nicht mehr ganz so gute Dienste leistet.

Man achte auf den oberen und unteren Teil des iPhones: Sogar bei Brennweite 200mm ist der oberen Teil beim Fokussieren auf den unteren Teil leicht ausser Fokus.

Stack man dann diese Files ergibt sich sowas:

Vor und Nach der Retusche.

Fertig.

Cedric