Photoshop Retouch Nr.1: Schärfen in Photoshop

In meiner Serie Photoshop Retouch, versuche ich meine Techniken Euch näher zu bringen. Heutiges Thema: Schärfen in Photoshop

Wieso Schärfen? - Schärfen hat primär einen Grund: Das Bild noch schärfer machen. Sekundär kann man Schärfen nutzen um den Blick des Betrachters auf "Hotspots" zu lenken, beispielsweise die Augen in einem Portrait. Auch zum hervorheben von Details oder feinen Strukturen eignet sich Schärfen. (Bsp. Hautstruktur)

Welche Methode nutze ich? Es gibt eine breite Palette an verschiedene "Sharpen Tools": In Lighroom als auch Photoshop Camera Raw als Slider. In Photoshop gibts unter den Filtern sogar eine eigene Kategorie "Scharfzeichnungsfilter". Ich persönlich nutze keine dieser 3 Varianten, sondern benutze das "Intelligent Sharpening" oder das "High Pass Sharpening". Wieso? Ich habe bedeutend mehr Kontrolle und weiss was ich tue und lasse nicht einfach einen Filter drüberlaufen.

Aber?! Was ist Intelligent Sharpening resp. was ist dieser High Pass Filter?

High Pass Variante

Die High Pass Variante wird wie folgt angewendet.

1. Zuerst alle Ebenen mit dem Befehl Alt+Windowstaste+Shift+E oder Alt+Cmd+Shift+E kopieren

2. Nun muss der Kontrast der Ebene angepasst werden: Bild>Korrekturen>Helligkeit/Kontrast. Den Kontrast auf -50 eintstellen. Wichtig: Früheren Wert verwenden aktivieren.

3. High Pass Filter anwenden: Filter>Sonstige Filter>High Pass. Nun kann der Radius gewählt werden. Ich persönlich verwende 10 Pixel. Dieser Wert variiert natürlich nach der Grösse des Bildes.

4. Die Ebene auf Lineares Licht oder Weiches Licht einstellen. Beachte: Lineares Licht wird mehr Schärfen.

5. Ebenendeckkraft nach Bedarf einstellen.


Intelligent Sharpening

1. Alle Ebenen auf eine kopieren Alt+Windowstaste+Shift+E

2. Nochmals alle Ebenen auf eine kopieren.

3. Auf der unteren Ebene wird jetzt ein Matter machen Filter angewendet. Filter>Weichzeichnungsfilter>Matter machen. Ich benutzte hierbei für den Radius 10 Pixel und für den Schwellenwert 15.

4. Mit der kopierten Ebene wird nun via Bildberechnung ein Highpassfilter für die "matter machen Ebene" berechnent. diese sieht zwar sehr ähnlich aus, ist aber viel genauer. Wichtig hierbei die richtigen Parameter zu verwenden: Bei Ebene muss die "matter machen Ebene" sein, der Mischmodus bei Subtrahiert und für die beiden Zahlen: Skalieren 2 und Versatz 128. 

5. Ist die Ebene berechnet, wird die "matter machen Ebene" gelöscht und die neu berechnete auf lineares Licht gestellt.


Nun kann und darf man sich fragen: Die sehen ja beide exakt gleich aus, wo ist der Unterschied?

Der Unterschied lässt damit erklären, wie die beiden Berechnungen ablaufen: Der High Pass Filter schärft alles in gleichem Mass. Die Intelligent Sharpening Methode, wie der Name verrät, schärft teils stärker und schwächer. Sichtbar ist das ganze im "normalen" Bereich nicht wirklich. Deshalb hier noch 2 Extrembeispiele:

Links: Intelligent Sharpening - Rechts: High Pass

Ganz klar sichtbar sind die wiederkehrenden Farben beim High Pass Filter. D. h. konkret dass es immer einen kleine Farbveränderung geben wird. Zusätzlich hat man diesen Halo Effekt ( Ränder) Beim Intelligent Sharpening ist das nicht der Fall. Darum lässt sich die Intelligent Sharpening Methode auch ohne Probleme anwenden.

Fazit:

Grundsätzlich können beide Varianten verwendet werden. Fakt ist jedoch, dass mit der Intelligent Sharpening Methode genauere Resultate erzielt werden können. Ein intelligenteres Schärfen ohne Farbveränderung. Ich nutze seit ca. 3 Monaten nur noch diese Methode.

Cedric